Korrektur unserer Weber-Analyse

Die IG Oelinger Hafen hatte im Januar eine Analyse der Stellungnahme von Wolfgang Weber zum geplanten Hafenprojekt in Bohmte veröffentlicht und um Berücksichtigung und Kritik gebeten.

Die ist nun zumindest teilweise erfolgt, worüber wir uns einerseits freuen, weil endlich eine Auseinandersetzung mit unserem Text stattgefunden zu haben scheint, andererseits ärgern, weil wir einen Fehler gemacht haben.

Wir wurden darauf hingewiesen, dass wir die Höhe der Subventionen des Braunschweiger Hafens falsch berechnet haben, sie beträgt nicht 60, sondern 11,4 Mio. € seit 2006. Was immer noch eine Menge Geld ist und ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Braunschweiger Hafen vielleicht doch nicht so ein tolles Vorbild ist, wie Herr Weber uns weismachen will. Jedenfalls danken wir für den Hinweis.

Allerdings ändert das nur wenig an unserer Schlussfolgerung, dass Webers Stellungnahme einseitig, häufig falsch und bewusst irreführend ist. Es wäre schön gewesen, wenn es auch darauf Reaktionen gegeben hätte, vor allem, weil Webers Stellungnahme Eingang in die Beschlussfassung des Kreistags und der beteiligten Kommunen gefunden hat. Solange unsere Analyse nicht widerlegt ist, bedeutet das, dass Kreis und Kommunen einer Stellungnahme folgen, die einseitig, häufig falsch und bewusst irreführend ist. Das kann eigentlich kein Politiker auf sich sitzen lassen.

Daher haben wir alle beteiligten Politiker noch einmal freundlich darum gebeten, entweder unsere Analyse zu widerlegen oder darzulegen, weshalb sie Webers Stellungnahme trotzdem folgen.

Download
Korrigierte Analyse der Stellungnahme von Wolfgang Weber zum Bohmter Hafenprojekt
Unsere Berechnung der Subventionen des Betriebs des Braunschweiger Hafens war fehlerhaft. Hier die korrigierte Version.
korrAnalyseWolfgangWeberStellungnahmen.p
Adobe Acrobat Dokument 9.0 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0